Anna Stolz

Pressemitteilungen

Tobias GotthardtTobias Gotthardt
19.03.2021

Debatte um freiwillige Corona-Selbsttests an Schulen

Gotthardt/FREIE WÄHLER-Fraktion: Testungen ermöglichen schnellere Rückkehr zum Schulalltag

Tobias Gotthardt, europa- und jugendpolitischer Sprecher der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion, zur Meldung „Lehrerverband: Grenze der Zumutungen erreicht“:
 
„Wir nehmen die Bedenken und Wünsche aller Lehrkräfte, Eltern und Schüler sehr ernst. Gerade deshalb hat esfür uns als FREIE WÄHLER Landtagsfraktion oberste Priorität, den Schülern zeitnah wieder einen geregelten Schulalltag sowie möglichst viel Präsenzunterricht anzubieten. Corona-Schnelltests können hier eine Schlüsselrolle einnehmen. Denn jeder einzelne Test trägt zum eigenen Schutz und zum Schutz der Mitmenschen bei. Deshalb hat die Bayerische Staatsregierung unmittelbar nach der bundesweiten Zulassung entschieden, allen Lehrkräften sowie allen Schülerinnen und Schülern Selbsttests zur Verfügung zu stellen. Wir sind überzeugt, dass regelmäßige Testungen den Schulbetrieb deutlich sicherer machen können. Alle, die jetzt meinen, mit flächendeckenden Selbsttests an den Schulen gehe die Welt unter, rate ich daher nach Österreich zu blicken. Ich bin als Europaausschussvorsitzender in stetem Austausch mit den Kollegen in Tirol und Salzburg. Dort funktioniert das Selbsttestritual problemlos – und gehört zum Schulalltag wie die große Pause. Lehrkräften bleibt allein die Kontrollfunktion. Uns allen ist bewusst, dass unseren Lehrkräften derzeit viel abverlangt wird.Wir möchten aber eindringlich an alle Lehrer appellieren, mit gutem Beispiel voranzugehen und das Selbsttest-Angebot anzunehmen. Denn nur wenn möglichst viele mitmachen, kann das Infektionsrisiko wirksam gesenkt werden. Vorderste Aufgabe ist deshalb, alle Schulen nach den Osterferien mit ausreichenden und altersgerechten Tests auszustatten und bereits vorher Testprojekte an möglichst vielen Schulen zu lancieren. Auch wenn der Bund bislang im Soll steht, vertraue ich darauf, dass das Bayerische Gesundheitsministerium am 12. April ausreichend Tests bereitstellen wird.“

Pressemitteilungen Archiv