Anna Stolz

Pressemitteilungen

23.02.2021

FREIE WÄHLER-Fraktion will schnellstmögliche Zulassung von Corona-Selbsttests

Mehring: Wer auf den Mars fliegt, sollte nicht an Wattestäbchen scheitern

München. Einen „Meilenstein auf dem Weg zu mehr Normalität und Freiheit“ sieht die FREIE WÄHLER Landtagsfraktion in der dringend notwendigen bundesweiten Zulassung von Corona-Schnelltests zur Eigenanwendung. Das erklärte ihr Parlamentarischer Geschäftsführer Dr. Fabian Mehring im Rahmen eines Ortstermins beim Medizinproduktehersteller MSP bodmann GmbH in Bobingen. Von Geschäftsführerin Angela Bodmann ließ sich der Landespolitiker die kinderleichte Anwendung des Testverfahrens erläutern. „Das ist wahrlich kein Hexenwerk, sondern ein für jeden Laien beherrschbares Verfahren, das längst zu mehr Sicherheit für uns alle beitragen und Öffnungsperspektiven eröffnen sollte“, befand Mehring nach der Durchführung des für wenige Euro erhältlichen Tests.
 
Umso mehr Unverständnis kam bei dem FREIE WÄHLER-Landtagsabgeordneten auf, als die bayerische Mittelständlerin ihn anschließend durch das eigens angemietete, prall gefüllte Lager in der Nachbarstadt Königsbrunn führte: Dort liegen über eine Million Tests zur sofortigen Anwendung bereit. „800.000 Stück haben wir kürzlich für Selbsttests nach Österreich exportiert. In Deutschland dürfen wir sie nur zur professionellen Anwendung vertreiben, da für die Zulassung zur Eigenanwendung leider noch immer keine klaren Kriterien vorliegen. Ich wäre gerne bereit, jede klinische Studie zu durchlaufen, aber man sagt uns bis heute nicht, welche genauen Anforderungen dafür gelten“, berichtete Bodmann von ihrem erfolglosen Irrweg zwischen den dafür zuständigen Institutionen. „Besonders bemerkenswert ist, dass unsere Tests längst für die Anwendung durch Fachpersonal registriert sind. Ihre Sensitivität liegt nachweislich bei 97 Prozent und sie wurden bereits millionenfach verwendet. Die Zulassung zur Selbstanwendung, die in unseren Nachbarländern längst der Schlüssel zu einer Vervielfachung der Sicherheit ist, zieht sich hierzulande unerträglich in die Länge“, erläuterte Bodmann weiter, die damit beim Parlamentarischen Geschäftsführer der FREIE WÄHLER-Fraktion ein offenes Ohr fand.
 
„Während die Menschheit erfolgreich auf den Mars fliegt, sollte Deutschland nicht an der Zulassung von Wattestäbchen scheitern“, kritisiert Mehring die fehlende Zulassung der Selbsttests für den Privatgebrauch. Der Parlamentarier warb stattdessen für Pragmatismus und fühlte sich angesichts der skurrilen Situation an das Maut-Debakel erinnert: „Auch da warten wir bis heute auf die versprochene Lösung mit einem satellitengestützten System, während unsere Nachbarländer sich seit Jahrzehnten erfolgreich ein simples Papierstück an die Windschutzscheibe kleben. Weil es bei Corona schlicht um Leben und Tod geht, sollte die Bundespolitik nach dem Debakel bei der Impfstoffbeschaffung nun wenigstens bei den Corona-Selbsttests pragmatisch vorgehen und eine schnelle Lösung für die Marktzulassung finden“, so Mehring weiter.
 
Von den Gesundheitsexperten seiner Fraktion erhält Mehring für diese Forderung Unterstützung – etwa von der gesundheitspolitischen Fraktionssprecherin Susann Enders: „Wir wollen in den nächsten Wochen erste Schritte zurück in die Normalität gehen und ein gutes Leben mit dem Coronavirus ermöglichen – solange es eben sein muss. Selbsttests sind ein wirksames Mittel, um Öffnungsperspektiven auch umzusetzen und trotzdem ein Höchstmaß an Sicherheit zu gewährleisten. Sie müssen deshalb schnellstens auf den Markt.“
 
Auch der Patienten- und Pflegebeauftragte der Staatsregierung sowie pflegepolitische Fraktionssprecher, Prof. (Univ. Lima) Dr. Peter Bauer, findet klare Worte: „Jeder Test, der eine Infektion entdeckt, bevor sie zu weiteren Ansteckungen führen kann, hilft uns die Pandemie wirksam einzudämmen. Versteckte Infektionsketten durch Selbsttests aufzuspüren, würde uns massiv voranbringen. Und etwaige positive Ergebnisse können anschließend nach wie vor durch PCR-Tests von geschultem Personal bestätigt werden. Wenn unsere Bürger diesen Beitrag zur Bewältigung der Corona-Pandemie für kleines Geld selbst leisten könnten, wäre das ein riesiger Schritt zu einer sinnvollen Kontrolle des Infektionsgeschehens, den wir so schnell als möglich gehen müssen“, erklärte Bauer weiter. Deshalb will die FREIE WÄHLER Landtagsfraktion auf Landes- und Bundesebene für eine schnellstmögliche Marktzulassung zuverlässiger Corona-Selbsttests eintreten.

Pressemitteilungen Archiv