Anna Stolz

Pressemitteilungen

15.03.2017

Kriminalstatistik 2016: Gottstein fordert mehr Personal und bessere Ausstattung für die bayerische Polizei

Eva Gottstein, sicherheitspolitische Sprecherin der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion und stellvertretende Vorsitzende des Landtagsinnenausschusses, zur  Vorstellung der Kriminalstatistik 2016:

„Die heute vorgestellte Kriminalstatistik macht deutlich, dass Arbeit und Ausstattung der Polizei noch stärker gefördert werden müssen. Je mehr effektive Kriminalarbeit vor Ort geleistet werden kann, umso weniger bleiben die Straftaten im Verborgenen. Besonders deutlich wird dies bei der Rauschgiftkriminalität. Die Verstärkung der Kontrollen vor Ort hat dazu geführt, dass erheblich mehr Rauschgiftdelikte aufgedeckt wurden als im Vorjahr. So kam es zu einer Steigerung der Aufklärungsquote von knapp 20 Prozent. Damit wird klar, dass die Förderung der fachlichen Polizeiarbeit unerlässlich zur Gewährleistung von mehr  Sicherheit in Bayern ist. Viele Menschen wurden Opfer im Bereich der vorsätzlichen Körperverletzung – dabei sind die Täter meist im engeren sozialen Umfeld zu finden. Wir brauchen daher ein größeres Engagement in der Gewaltprävention und im Opferschutz – insbesondere bei Gewalt in der Familie. Hier sind oft Frauen und Kinder die Opfer. Allerdings gibt es für sie nicht immer genügend Zufluchtsorte. Angesichts der aktuellen Kriminalstatistik muss das Thema der Bereitstellung von Plätzen in Frauenhäusern wieder mehr in den Fokus rücken, um Familien vor Gewalttaten zu schützen.“

Pressemitteilungen Archiv