Anna Stolz

Pressemitteilungen

20.02.2017

Piazolo zur Debatte um eine Rückkehr zum G9: „Mangelhaft“ für die Staatsregierung

Prof. Dr. Michael Piazolo, bildungspolitischer Sprecher der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion und Vorsitzender des Landtagswissenschaftsausschusses zur Meldung „Seehofer will Mitte März über mögliche G9-Rückkehr entscheiden":

„Dadurch, dass die Staatsregierung seit Monaten ständig die Entscheidung über eine mögliche Rückkehr zum G9 ankündigt, wird die Situation am Gymnasium auch nicht besser. Es geht zum einen darum zu entscheiden, dass ein neunjähriges Gymnasium endlich Realität wird, zum anderen um die Klärung zahlreicher Detailfragen, die für den Erfolg eines modernen G9 maßgeblich sind. So werden mindestens 1.000 zusätzliche Gymnasiallehrer gebraucht, außerdem mehrere neue Gymnasien und an vielen Orten muss das ÖPNV-Angebot umgestaltet werden. Es gilt auch über den Stundenumfang zu entscheiden und die konkrete Lehrplanausgestaltung in Angriff zu nehmen. Nur wenn über diese zentralen Fragen entschieden worden ist und ein didaktisches Grundkonzept steht, wird das neue G9 erfolgreich sein. In Seehofers Zwischenzeugnis kann beim Fach ‚Gymnasialreform‘ aktuell nur ein ‚Mangelhaft‘ stehen. Wenn sich die Staatsregierung nicht schleunigst auf den Hosenboden setzt und ihre Hausaufgaben macht, wird das Klassenziel nicht erreicht.“

Pressemitteilungen Archiv