Anna Stolz

Aktuelles

17.11.2020

Hohe Förderung für Unterfranken aus dem Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten

KARLSTADT/UNTERFRANKEN. Die Sanierungen des Kleinspielfelds in Großostheim, die Turnhalle in Mömbris im Ortsteil Mensengesäß, das Sportgelände in Kreuzwertheim, der Neubau der Sporthalle in Stadtlauringen, die Herstellung der Barrierefreiheit in der Mehrzweckhalle in Gerbrunn und die Sanierung des Schützenhauses in Thüngersheim sind gesichert. Nach Informationen von Frau Staatssekretärin Anna Stolz erhält der Markt Großostheim eine Förderung in Höhe von 180.000 €, der Markt Mömbris in Höhe von 1.170.000 €, der Markt Kreuzwertheim in Höhe von 676.000 €, der Markt Stadtlauringen in Höhe von 908.000 €, die Gemeinde Gerbrunn in Höhe von 226.000 € und die Gemeinde Thüngersheim eine Förderung in Höhe von 180.000 € aus dem Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten 2020.Insgesamt erhält die Region Unterfranken eine Förderung von 3.340.000 €.Frau Staatssekretärin begrüßt die Entscheidung über die Zuweisung. „Wir lassen unsere Landkreise und Kommunen nicht im Stich. Die Förderungen sind ein starkes Signal für den ländlichen Raum und hier insbesondere für die geförderten Märkte und Gemeinden.“

Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten fördert 90 Prozent der förderfähigen Ausgaben

Nach der Bekanntgabe der Förderung sagt Staatssekretärin Anna Stolz: „Durch die Förderungen können die verschiedenen, zentralen Gemeindegebäude saniert werden. Dadurch erhalten die Gemeinden nicht nur ein Ort zur sportlichen Bewegung, sondern auch wieder ein Ort des sozialen Miteinanders für alle Bürgerinnen und Bürger.“

„Denn wir alle wissen: Gesellschaftliche Teilhabe und Sport sind wichtig für ein gesundes Leben“

„Mit diesen Sanierungen machen wir einen kraftvollen Schritt in die Zukunft. Denn wir alle wissen: Gesellschaftliche Teilhabe,Sport und Bewegung sind wichtig für ein gesundes Leben“, ergänzt Staatssekretärin Anna Stolz.

Der Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten ergänzt die Städtebauförderung und unterstützt bayerische Städte, Märkte und Gemeinden bei einer zukunftsfähigen und nachhaltigen Entwicklung, denn ausreichend verfügbare und baulich gut ausgestattete Sportstätten sind Teil der Daseinsvorsorge. Besondere Berücksichtigung sollen die Belange des Umwelt- und Klimaschutzes sowie der Barrierefreiheit finden. Schwerpunktmäßig sind die bauliche Sanierung und der Ausbau von Sportstätten förderfähig, die primär einer breiten Öffentlichkeit offenstehen. Hierzu zählen vor allem kommunale Sportstätten für den Breitensport.

 

Zu der Berichterstattung in der Main-Post (Kreuzwertheim (Landkreis Main-Spessart))

Zu der Berichterstattung in der Main-Post (Stadtlauringen (Landkreis Schweinfurt))

Zu der Berichterstattung in der Main-Post (Gerbrunn und Thüngersheim (LK Würzburg))

 

 

Archiv